Neufundländer Wasserarbeitsgruppe Westerwald e.V. 
 
Mitglied im DNK e.V. und DVG e.V.

> Ergebnisse Samstag
WolfsseeCup2017
> Ergebnisse Sonntag
> Sieger Wolfssee Cup

Wolfssee Cup 25. + 26.07.2017 in Duisburg
Gelungene Veranstaltung und tolle Leistungen unserer Mitglieder!

Am Samstag bewertete Frau Inger-Anne Tangberg (N) unsere Starter wie folgt:
A-Diplom bestanden: Uwe mit Amy, B-Diplom bestanden: Gitta mit Lola.
Den 2. Platz im B-Diplom erreichte Daniela mit Dotje und der 1. Platz im B-Diplom ging an Brigitta und Leni.
Der 1. Platz im D-Diplom ging an Koen und D2!!!

Am Sonntag starteten unsere Hunde bei stürmischem „Seegang“ unter der Bewertung von Frau Beate Van Genabeek (NL)... und wieder waren die Westerwälder vorne mit dabei!
A-Diplom bestanden: Tim mit Amy, B-Diplom bestanden: Brigitta Schuster mit Leni.
Heute waren Daniela und Dotje SIEGER im B-Diplom: 1. Platz

1. Platz im D-Diplom und Gewinner des Wolfssee-Cup 2017: Koen und D2!

19424341_1913764375546060_4919061042702488250_n 19400348_1913394265583071_1897197256597786181_o 19510620_1913764322212732_7750381492039052441_n amynator gitta3 19399796_1913764295546068_7949706483989474138_n

Herzliche Glückwünsche!!!!!                                                                   SIEGER   SIEGER  SIEGER

Trainingscamp der Neufundländer WAG Westerwald e.V.
unter dem Motto „DU SCHAFFST DAS SCHON”
mit 1. Wasserarbeitsprüfung 2017 & Begleithundeprüfung BH-VT
(Bericht von Daniela Traxel)
 

Die NWAG Westerwald e.V. veranstaltete am 06.05.2017 die erste Wasserarbeitsprüfung in diesem Jahr, in Stahlhofen am Wiesensee, mit internationalem Trainingscamp & Begleithundeprüfung BH-VT.

Die Tage vor der Prüfung fand das inzwischen schon traditionelle und bereits Wochen vorher ausgebuchte internationale Trainingscamp mit Gästen aus Holland, Luxemburg, Norwegen, Schweiz & Deutschland statt, welches mit der „Come-Together-Party“ am Samstagabend durch den 1. Vorsitzenden Andreas Neef eröffnet wurde. Freudiges Wiedersehen - neues oder echtes Kennenlernen (in der heutigen Zeit kennt man sich manchmal erst auf Facebook und dann im echten Leben ;-)) - leckeres Essen - die holländischen Gäste übergaben einen riesigen Präsentkorb als Dankeschön für die Organisation… es war ein langer, richtig schöner Abend mit gemütlichem Beisammensein aller Campteilnehmer.

Während der Woche wurde fast jeden Tag mit bis zu 40 Hunden an 3 verschiedenen Stellen hervorragend trainiert, Erfahrungen ausgetauscht und sich dabei intensiv vorbereitet.
Neu war in diesem Jahr die morgendliche, für Alle angebotene zusätzliche Landarbeit/Unterordnung von und mit Antje Neef.
Denn für einige war ein weiterer Höhepunkt die am Freitag vorgesehene Begleithundeprüfung BH-VT – die ebenfalls von der NWAG Westerwald ausgerichtet wurde.
Schon sehr lange wurde dafür im Vorfeld trainiert, gebüffelt, sich verrückt gemacht – sogar ein Lied gab es eigens für die BH: „DU SCHAFFST DAS SCHON”, womit man sich immer wieder gegenseitig anfeuerte und was auch oft für viel Lachen sorgte.
Dann war es soweit - unter der Regie von Richterin Nicole Haberer-Diedrichs, die diesen Tag sehr souverän, zügig & korrekt geführt hat, gingen insgesamt 16 Hundeführer/innen an den Start, von denen ALLE bestanden haben. Der jüngste Teilnehmer Tim Traxel, gerade mal 9 Jahre alt, bestand den Sachkundenachweis mit 0 Fehlern.
Am Ende des Tages konnten sich alle über den Erfolg freuen und wurden von den im Camp Verbliebenen aufs Herzlichste erwartet und empfangen.
Am trainingsfreien Dienstag stand eine Stadtführung in Dillenburg auf dem Programm. Ganz besonders interessant war dieser Ausflug für die holländischen Teilnehmer, denn die Geschichte Dillenburgs ist eng mit der des niederländischen Königshauses verknüpft .
Auf dem Speiseplan an diesem Abend stand, eigentlich auch schon Tradition aus den vergangenen Jahren: Spinat mit Spiegeleiern und natürlich Kartoffeln. Nur so viel: Leeeeeecker!

Am Mittwoch stellten die schweizer Gäste einen sensationellen Raclette-Abend auf die Beine, der sehr großen Anklang fand. Kleine Raclettepfännchen teilte man sich mit seinem Gegenüber(fast jeder möchte nun so ein Pfännchen, warum nur?), es war einfach nur schön.
Am 02.05. gab es gleich 2 „Ältesten-Geburtstage“ im Camp zu feiern – so wurden Karin Damm 78 Jahre und die braune Neufundländerhündin Yenthl von Patricia und Egbert Flinterman 11 Jahre alt.

Nachdem das Wetter sich in der gesamten Campwoche sehr nass und kalt zeigte, war am Samstag zur Wasserarbeitsprüfung endlich der Frühling da und zeigte sich von seiner schönsten Seite. So stellten sich bei strahlendem Sonnenschein über 20 Teams aus Belgien, Holland, Norwegen, Schweiz & Deutschland in der gerade angefangenen Saison dem erfahrenen und überaus fairen Richter Günter Hanußek in den Diplomen A-D und PP-B.
Begonnen wurde mit dem PP-Beginner Diplom, in welchem beide Starter bestanden. Der 1.Platz mit sagenhaften 199/200 Punkten ging an Golden Retriever Verdi, geführt von Helene von Aesch.
Im darauffolgenden A-Diplom gingen 9 Teams an den Start, wo die braune Neufundländerhündin Dotje uit het Berenbos, geführt von Daniela Traxel, mit 196/200 Punkten auf Platz 1 landete.
Im B-Diplom siegte mit 189/200 Punkten die Landseerhündin Felana vom Kranenburger Bruch mit Hundeführer Stefan Paus.
Das darauffolgende C-Diplom konnte der schwarze Neufundländerrüde Poison von Baywatch, geführt von Jan Peters, mit 244/250 Punkten für sich entscheiden.
Dann war Mittagspause und für den Richter und alle Helfer wurde köstliches Gulasch mit Nudeln serviert, dazu gab es Salat.
Nun konnte es gut gestärkt zum Richten des D-Diploms gehen, wo insgesamt 6 Teams an den Start gingen.
Hier konnte die inzwischen bereits vielen bekannte schwarze Neufundländerhündin D2 (Egebaek’s One and Only Oda) mit sensationellen 248/250 Punkten überzeugen, geführt von Koen Vanlanduyt.

Trotz des schlechten Wetters eine rundum gelungene Woche mit grandioser Stimmung & Miteinander im Camp und einem vorbildlichen, reibungslosen Ablauf am Prüfungstag zum Abschluss. Dies wäre ohne das Miteinander, jeder helfenden Hand und dem Zusammenspiel von Mitgliedern & Gästen nicht möglich gewesen.

Selbst der viele, viele Regen konnte Niemanden zum vorzeitigen Abreisen bewegen, auch wenn Gräben gezogen werden mussten, Bäche durchs Vorzelt liefen und Vorzeltböden eher die Konsistenz eines Wasserbetts hatten, keine trockenen Handtücher mehr da waren, Hunden aus Verzweiflung schon Müllsäcke als Mäntel zurechtgeschnitten wurden, um wenigstens mal 5 Minuten von oben trocken zu sein……HUT AB!

> Ergebnisse BH-VT
> Ergebnisse Wasserarbeitsprüfung

 NWAG WW e.V.  Andreas Neef, Vorsitzender  •  Dillenburger Str. 17  •  57299 Burbach-Würgendorf  •  eMail: andreas@wagww.org                 IMPRESSUM